In drei Längen verfügbar: Die vierte Generation des Opel Zafira, die die Zusatzbezeichnung Life trägt Foto: Opel Automobile GmbH - Opel Automobile GmbH

Der neue Opel Zafira ist von Großraumlimousine zum Kleinbus mutiert, heißt Zafira Life, hat VW-Bus-Format und feiert im September seine Markteinführung.

EsslingenWas haben Opel und Borussia Dortmund gemeinsam? Ja, die Farben Schwarz-Gelb. Und ja, beide wollen zurück in die Erfolgsspur. Das wurde kürzlich bei einem Fußball-Talk vor rund tausend Opel-Mitarbeitern im Adam Opel Haus in Rüsselsheim deutlich, als Mario Götze und Rückkehrer Mats Hummels Fragen beantworteten. Während jedoch die Borussia noch die beste Formation für die neue Bundesligasaison sucht, hat Opel – seit sieben Jahren Sponsor des BVB – schon vorgelegt.

Nach der Trennung von General Motors und der Übernahme durch PSA im August 2017 sind die Rüsselsheimer wieder gut drauf. Kürzlich wurde der neue Opel Corsa vorgestellt (kommt im Herbst), den es auch als reines Elektroauto geben wird. Und ganz groß raus, im wahrsten Sinn des Wortes, kommt indessen der neue Opel Zafira. Der von der Großraumlimousine zum Kleinbus gewachsene Raumriese heißt Zafira Life, hat VW-Bus-Format und feiert im September seine Markteinführung. Es ist die dann vierte Zafira-Generation -, die erste kam vor genau 20 Jahren.

Erhältlich ist der Zafira Life ab 34 660 Euro (102 PS, Turbodiesel, Fünfsitzer). Er teilt sich die Plattform künftig mit dem Transporter Opel Vivaro und ist mit drei Längen zwischen 4,60 und 5,30 Metern verfügbar. Bis zu neun Sitzplätze sind dadurch möglich, zuvor waren es nur maximal sieben. Je nach Bedarf können gegen Aufpreis sechs, sieben, acht oder neun Sitze geordert werden. Hinter der Heckklappe, mit separat zu öffnender Heckscheibe, tut sich ein bis zu 3397 Liter Stauraum auf. Werden alle rückwärtigen Sitze ausgebaut, dann sind sogar bis zu 4900 Liter Ladevolumen verfügbar. Erstmals gibt es zwei Schiebetüren für den Zafira. Diese lassen sich per Fußbewegung von außen elektrisch öffnen.

Intelligente Assistenz-Systeme

Moderne Fahrerassistenz-Systeme, wie etwa eine Frontkamera und ein Abstandsradar werden für den Zafira Life angeboten. Das System erkennt sogar die Straße überquerende Fußgänger und kann bis Tempo 30 eine Notbremsung einleiten. Der intelligente Geschwindigkeitsassistent passt das Tempo des Fahrzeugs auf den Vordermann an, nimmt automatisch Gas weg und verringert so die Geschwindigkeit im Bedarfsfall auf bis zu 20 km/h. Der Spurhalteassistent sowie die Müdigkeitskontrolle unterstützen und warnen den Fahrer, wenn er schon zu lange hinterm Lenkrad sitzt und eine Pause dringend notwendig wird. Der Fernlichtassistent blendet oberhalb von 25 km/h automatisch auf und ab. Geschwindigkeit, Abstand zum Vordermann oder Navigation lassen sich beim Zafira Life auch über ein farbiges Head-Up-Display anzeigen – laut Opel einzigartig im Segment.

Die Edition-Variante (ab 38 310 Euro) verfügt über Assistenzsysteme wie Geschwindigkeitsregler und -begrenzer sowie Berg-Anfahr-Assistent, ebenso energiesparendes LED-Tagfahrlicht und eine Zwei-Zonen-Klimatisierungsautomatik plus Zusatzklimaanlage für die Passagiere im Fond. Gegen Aufpreis gibt es auch Extras wie lederne Loungesessel, Panoramadach oder Head-up-Display.

Die Antriebspalette des Zafira Life enthält zunächst vier moderne Euro-6d-TEMP-Dieselmotoren mit 1,5 und 2,0 Liter Hubraum. Die Spanne der Vierzylinder reicht dabei von 102 über 120 und 150 PS bis 177 PS. Die Selbstzünder-Aggregate benötigen laut Opel gemäß der neuen, strengeren WLTP-Norm 8,1 bis 6,0 Liter auf 100 Kilometer (CO2: 213 bis 158 g/km). Die stärkste Diesel-Variante gibt es ausschließlich im Verbund mit einer achtstufigen Automatik. Für den Vortrieb auch abseits befestigter Wege ist der Zafira Life mit der Traktionskontrolle IntelliGrip ausgerüstet. Eine Allrad-Variante soll zeitnah nach der Markteinführung folgen, ebenso eine elektrische Version, die allerdings erst für Anfang 2021 geplant ist. Die meisten Zafira-Life-Modellvarianten sind nur knapp 1,90 Meter hoch und können so problemlos in normale Tiefgaragen oder Parkhäuser einfahren, teilt Opel mit.

Der aktuelle Zafira wird übrigens noch bis Ende des Jahres ausgeliefert. Anlässlich „120 Jahre Automobilbau“ bei Opel werden von der Großraumlimousine auch umfangreich ausgestattete Sondermodelle angeboten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: