Johannes Rebmann trifft zwei Mal für Wolfschlugen. Foto: Archivfoto: Rudel - Archivfoto: Rudel

Mit 28:24 gewinnen die Württembergliga-Handballer gegen Wangen

WolfschlugenHeimsieg und den dritten Tabellenplatz – für die Württembergliga-Handballer des TSV Wolfschlugen gab es am Sonntagabend was zu feiern. Mit 28:24 (13:9) hat das Team von TSV-Trainer Veit Wager gegen die MTG Wangen gewonnen. Dank der zwei Punkte machen die TSV-Männer einen Tabellenplatz gut.

Nur ein einziges Mal lagen die Wolf-schlugener zurück, und zwar beim 1:2 in der 6. Minute. Ansonsten führten die Gastgeber durchgängig, ausgleichen konnte Wangen nie. Dennoch war es ein enges Spiel, besonders der nach einem Auslandsaufenthalt wieder im Kader der Gäste stehende Aaron Mayer stellte die Wolfschlugener vor Herausforderungen.

Mit vier Toren Vorsprung ging es in die Pause. In Durchgang zwei hagelte es Zweiminutenstrafen für die Wolfschlugener. Sieben Zeitstrafen kassierten sie, mussten also insgesamt 14 Minuten in Unterzahl spielen. „Diese unglaublich vielen Zeitstrafen gegen uns haben es uns schwer gemacht, wir haben den Rhythmus verloren“, sagte Trainer Wager. „Wir haben uns nicht so richtig auf die Linie der Wangener einstellen können.“

Zudem kassierte Wolfschlugens Samuel Stoll in der 38. Minute seine dritte Zeitstrafe und musste vom Feld. Daher wurde es hinten raus dann wieder enger. Die Gäste kamen immer wieder bis auf ein Tor heran. „Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir auch früher den Sack zumachen können“, sagte Wager. kas

TSV Wolfschlugen: Lorenz, Petruzzi (1); Kutschbach, Bauer (2), Rebmann (4), Völter (1), Planitz (5), Stoll, Albrecht (1), Hahnloser, Thumm (2), Rebmann (2), Friedrich (10/8), Heetel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: