Wegen Corona sind auch in Leinfelden-Echterdingen viele Geschäfte derzeit geschlossen. Foto: picture alliance/dpa/Martin Schutt

Die Wirtschaftsförderin in Leinfelden-Echterdingen, Angelika Goldak, muss in der Pandemie Betriebe ausbremsen. Sie berichtet von dieser widersinnigen Lage und davon, wie sie Unternehmen gerade trotzdem hilft.

Leinfelden-Echterdingen - Für die Wirtschaftsförderin in Leinfelden-Echterdingen hat sich das Aufgabenprofil seit der Coronapandemie komplett geändert. Vorher, sagt Angelika Goldak, stand der Mangel an Gewerbeflächen und Fachkräften ganz oben auf ihrer Agenda. Mit einer Arbeitslosenquote von 2,5 Prozent habe in der Region Vollbeschäftigung geherrscht. „Wir haben hier in den 10er-Jahren wie die Made im Speck gelebt“, sagt sie.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar