So sieht es auf der Weberstraße am Sonntagvormittag aus. Foto: /StZN

Viel Lob hören die Betreiber der neuen Bar Easy Street – doch so leicht wie der Name ist das Leben in der Altstadt nicht. Die Stadt, so kritisieren mehrere Wirte, lässt das Viertel „verkommen“. Der Müll bleibe liegen, es sei „unfassbar dreckig“.

Auf der kleinen und schmalen Weberstraße des Leonhardviertels befindet sich einer der ältesten Gullys der Stadt. „1889“ ist auf dem Deckel zu lesen. Die unterirdische Kanalisation ist an diesem historisch bedeutsamen Ort – die gepflasterte Gasse zeichnet den Verlauf der einstigen Stadtmauer nach – über 130 Jahre alt. Das Viertel atmet geballte Geschichte – und trifft nun auf dem Charme eines modernen Nachtlokals. Gleichzeitig sieht es auf der Gasse aus, als würde die Stuttgarter Müllabfuhr streiken.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.