köngens Nico Hummel versucht, den Ball gegen Julian Schröder (links) und Furkan Uysal zu behaupten. Foto: Rudel - Rudel

Der Abstand beträgt weiterhin vier Punkte.

OstfildernEine Überraschung gab es im Duell der Fußball-Bezirksliga zwischen dem TV Nellingen, derzeit Tabellenfünfter, und dem Tabellenzweiten TSV Köngen. Die Köngener verloren das Derby mit 0:2 (0:0) und wurden ihrer Favoritenrolle während der ganzen Begegnung nicht gerecht. Besonders ärgerlich für die Köngener ist, dass sie mit einem Sieg auf einen Punkt an Tabellenführer 1. FC Frickenhausen herangekommen wären, der in Donzdorf verlor.

„Nach dem Unentschieden vergangenen Woche in Kuchen wollten wir wieder ein gutes Spiel liefern. Das ist uns nicht gelungen“, war die enttäuschte Reaktion von Köngens Trainer Daniel Rieker. „Die erste Hälfte war ganz okay, aber in der zweiten Hälfte haben wir uns zu kompliziert angestellt und unsere Chancen nicht richtig ausgespielt. Der aus meiner Sicht fragwürdige Elfmeter hat uns dann total aus dem Konzept gebracht“, sagte er. „Und da die Deizisauer auch gewonnen haben, sind sie uns nun mit nur acht Punkten Rückstand auch auf den Fersen. Ich bin deshalb mit dem, was wir abgeliefert haben, unzufrieden“.

Die Nellinger starteten druckvoll. Die ersten 20 Minuten hatten sie mehr Spielanteile. Die Köngener wurden dann stärker und erspielten sich wie die Nellinger einige gute Torchancen, die jeweils nie zum Torabschluss führten. Auch aus Standartsituationen landete der Ball viel zu oft über oder neben dem Tor.

Nach dem Seitenwechsel waren die ersten zehn Minuten sehr hektisch. Beide Teams agierten unkonzentriert. Überflüssige Fehler im Spielaufbau führten zu Kontermöglichkeiten, die aber von beiden Mannschaften nicht genutzt wurden. Ein Foulelfmeter, souverän verwandelt von Matthias Reitzle, brachte die Führung für Nellingen (80.). Köngen musste dann hinten aufmachen und warf alles nach vorne. Kurios dann das 2:0: Mustafa Koc überköpfte Köngens Torhüter Tom Hohlfeld, der aus seinem Kasten herausgelaufen war und so chancenlos zusehen musste, wie der Ball ins Tor rollte.(86.).

„Wir haben den Kampf angenommen und waren in weiten Teilen die überlegene Mannschaft. Wir haben viel und stark gearbeitet, gut verteidigt und fast keine Torchancen zugelassen“, lobte Nellingens Coach Thomas Stumpp. „Auch die Tore haben wir uns hart erarbeitet, es war eine klasse Leistung von allen. Ich bin rundherum zufrieden.“

Statistik

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: