Fußball vor leeren Zuschauerrängen bleibt wegen des Coronavirus vorerst unausweichlich. Foto: imago images/MIS/Bernd Feil/M.i.S. via www.imago-images.de

Die DFL plant laut „Kicker“ einen Neustart in der 1. und 2. Bundesliga am ersten oder zweiten Mai-Wochenende. Allerdings müssten die Gesundheitsbehörden dafür erst grünes Licht geben.

Berlin - Die Fußball-Bundesliga und die 2. Liga wollen offenbar am ersten oder zweiten Mai-Wochenende ihre wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison fortsetzen und dann größtenteils ohne Englische Wochen die Spielzeit bis zum 30. Juni abschließen.

Darauf sollen sich die 36 Clubs nach Informationen des Fachmagazins „Kicker“ verständigt haben. Voraussetzung ist allerdings, dass die Gesundheitsbehörden grünes Licht für Geisterspiele geben.

Die Termine unter der Woche sollen vor allem für Nachholspiele, Partien des DFB-Pokals oder der europäischen Club-Wettbewerbe genutzt werden. So muss noch die Partie zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt nachgeholt werden. Im Pokal stehen noch das Halbfinale und das Endspiel an. Im Optimalfall wäre bis zum Saisonende nur eine Englische Woche nötig, auch die Relegation und der Pokal könnten bis dahin absolviert sein.

Die DFL hat die Spiele bislang bis zum 30. April ausgesetzt, auch die europäischen Club-Wettbewerbe pausieren derzeit bis auf Weiteres.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: