Joe Kaeser soll Aufsichtsratschef der Truck-Sparte werden. Foto: imago images/sepp spiegl

Wie die Daimler AG am Freitag mitteilt, soll Joe Kaeser Aufsichtsratschef der Truck-Sparte werden. Diese soll im Herbst vom bisherigen Gesamtkonzern abgetrennt und an die Börse gebracht werden.

Stuttgart - Nach der geplanten Abspaltung der Truck-Sparte vom bestehenden Daimler-Konzern soll Ex-Siemens-Chef Joe Kaeser Aufsichtsratschef des dann eigenständigen Unternehmens werden. Kaeser sei am Donnerstag in den Aufsichtsrat der Daimler Truck AG gewählt worden, teilte die Noch-Muttergesellschaft Daimler AG am Freitag mit. Perspektivisch solle er für den Aufsichtsratsvorsitz von Daimler Truck vorgeschlagen werden, hieß es weiter. Vor Bekanntgabe der Pläne über eine Abspaltung der Truck-Sparte war Kaeser schon als neuer Aufsichtsratschef beim Mutterkonzern gehandelt worden, letztlich bekam diesen Job aber Ex-BMW- und VW-Chef Bernd Pischetsrieder.

Lesen Sie hier: Neuer E-Lkw soll im zweiten Halbjahr auf den Markt kommen

Geplant ist, dass Daimler Truck im Herbst vom bisherigen Gesamtkonzern abgetrennt und an die Börse gebracht wird. Konzernchef Ola Källenius hatte im Februar den radikalen Umbau des Traditionsunternehmens angekündigt. Demnach soll die Daimler AG als Dachgesellschaft auf lange Sicht sogar ganz verschwinden und zwei eigenständigen, dafür jeweils börsennotierten Unternehmen Platz machen: Mercedes-Benz für die Autos und Vans sowie Daimler Truck für Lastwagen und Busse. Aktueller Aufsichtsratschef der Konzerntochter Daimler Truck ist Källenius selbst.

Vorstandschef bei Daimler Truck soll Martin Daum bleiben, dessen Vertrag bis 2025 verlängert wurde, wie das Unternehmen mitteilte. Daum sitzt zudem erstmal auch weiter im Vorstand des noch bestehenden Mutterkonzerns, soll aus diesem nach der Abspaltung im Herbst aber ausscheiden. Auch der Kontrakt von Konzern-Finanzvorstand Harald Wilhelm wurde ausgedehnt - bis ins Jahr 2027.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: