Bürgerinitiativen auf den Fildern und in Nürtingen kämpfen gegen die neue Flugroute. Foto: Horst Rudel

Mit einem Gutachten und juristischem Beistand schärfen von der geplanten neuen Abflugroute betroffene Kommunen bei einem Informationsabend in Nürtingen ihre Position. Eine Klage scheint nicht ausgeschlossen.

Kreis Esslingen - Viel Ärger und Verunsicherung haben die ersten Details aus dem Lärmgutachten zur neuen Flugroute in Richtung Süden hinterlassen, die bereits vor der Präsentation in der Fluglärmkommission am 7. März durchgesickert sind. Dass die Debatte die „kommunale Familie“ im Kreis Esslingen spalte, ist für Nürtingens Oberbürgermeister Johannes Fridrich die bitterste Konsequenz. Bei einer gut besuchten Informationsveranstaltung im Nürtinger K3N lotete er mit den anderen Verwaltungschefs der künftig betroffenen Kommunen Möglichkeiten aus, das Vorhaben doch noch zu stoppen. Die Neckartal-Kommunen dagegen begrüßen die Pläne. Sie hoffen auf eine gewisse Entlastung, da sie unter dem Lärm sehr leiden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen