Die Neuhausener im Angriff. Da lief es nicht gut - in der Abwehr lief es noch schlechter. Foto: Paesler - Paesler

Die MadDogs waren in allen Belangen unterlegen.

Frust und Ernüchterung beim Handball-Drittligisten TSV Neuhausen. Die Mannschaft des neuen Trainers Eckard Nothdurft verlor zum Saisonauftakt mit 28:43 (10:19) beim VfL Pfullingen. "Wir haben gefühlt keinen Zweikampf gewonnen und haben keine Abwehr hingestellt bekommen. So kamen wir für den Sieg nicht infrage", sagte Nothdurft nach der Pleite bei seinem Heimatverein. Kapitän Hannes Grunder, der nach einer Verletzung pünktlich zum Autakt wieder fit war, erklärte: "Es war ein klassischer Fehlstart. Hoffentlich war es die Niederlage zum richtigen Zeitpunkt. In einer Woche müssen wir zeigen, dass wir es besser können."

Die Neuhausener lagen nur beim 1:0 vorne, dann zogen die Pfullinger vorbei und davon. An diesem Abend lief bei den MadDogs so gut wie nichts zusammen. Probleme hatten sie vor allem in der Abwehr. So kam es zu der deutlichen Niederlage.

Ein ausführlicher Text folgt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: