Von August an sind für einen neuen Personalausweis Fingerabdrücke verpflichtend. Foto: dpa/Jens Büttner

Von August an müssen für neue Personalausweise Fingerabdrücke erfasst werden. Doch die Technik macht bereits jetzt Ärger. Die zuständigen Ämter in den Kommunen befürchten massive Probleme.

Stuttgart - Erst der eine Zeigefinger, dann der andere. Insgesamt sind sechs Scanvorgange nötig. Auf diese Prozedur muss sich jeder einstellen, der künftig einen neuen Personalausweis braucht. Von August an ist es in Deutschland verpflichtend, Fingerabdrücke auf dem Chip des Dokuments abspeichern zu lassen. Bisher ist das freiwillig. Und die Erfahrungen, die man in Stuttgart und anderen Kommunen derzeit damit macht, lassen die Stadtverwaltung das Schlimmste befürchten.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar