18.09.2019: Im Daimler-Werk Mettingen kam es am Mittwochmorgen zu einem Brand.

 Foto: SDMG

Ein Brand in einer Werkshalle des Daimler-Werks Mettingen hat am Mittwochmorgen zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Scheinbar soll eine Maschine gebrannt haben.

Esslingen (red)Durch Schweißarbeiten dürfte es ersten polizeilichen Ermittlungen nach zu einem Brand bei Daimler am Mittwochmorgen in der Emil-Kessler-Straße in Mettingen gekommen sein. Gegen acht Uhr wurde in einer Halle auf dem Werksgelände ein Stahlträger mit einem Schweißgerät durchtrennt. Hierbei gelangten Funken in die angrenzende Halle, wo mehrere Paletten Sandformen in Brand gerieten und es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Zur Brandbekämpfung rückte die Werksfeuerwehr mit 18 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen sowie die Feuerwehr Esslingen mit derselben Anzahl an Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften aus. Sie konnten ein Ausbreiten der Flammen verhindern, so dass lediglich drei Nischen in der Werkshalle betroffen waren. Es entstand ein Gebäudeschaden in Höhe von zirka 50.000 Euro. Außerdem wurden Sandformen, Mobiliar und Maschinen im Wert von ebenfalls etwa 50.000 Euro in Mitleidenschaft gezogen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: