In Reichenbach kam es zu einem Brand in einer Reihenhaus-Wohnung (Symbolfoto). Foto: imago images Einsatz-Report24/Elija Ferrigno

Vermutlich wegen einer brennenden Zigarette kam es in Reichenbach zu einem Brand. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell kontrollieren und den Schaden so minimieren.

Reichenbach - Am Donnerstagnachmittag gab es in der Siegenbergstraße in Reichenbach einen Brand in einem Reihenhaus.

Wie die Polizei bekannt gab, bemerkten Anwohner gegen 14.35 Uhr Rauch, der bei einer benachbarten Wohnung aus dem Fenster quoll und alarmierten die Feuerwehr.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass wahrscheinlich eine glimmende Zigarette das Feuer ausgelöst hatte. Diese hatte offenbar auf dem Tisch liegende Gegenstände in Brand gesteckt, woraufhin dieser auch auf das Sofa übergriff.

Durch das schnelle Vorgehen konnte die Feuerwehr den Brand in einem betroffenen Zimmer kontrollieren und ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

Der 66-jährige Bewohner der Wohnung wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in einem Krankenhaus untersucht.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf eine Summe von 7 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: