Als die Beamten die Personalien der Streithähne aufnehmen wollte, wurden sie übel beschimpft. Foto: Pixabay/geralt

Ein rabiater 24-Jähriger konnte nach einem Familienstreit in Denkendorf von der Polizei nur mit Pfefferspray gebändigt werden. Er hat die Polizisten daraufhin aufs Übelste beleidigt.

Denkendorf - Weil eine Familienstreitigkeit ausgeartet ist, sind Polizeibeamte am Donnerstagvormittag, kurz vor zwölf Uhr, in die Uhlandstraße gerufen worden.

Dort war es aus noch ungeklärter Ursache zu Streitigkeiten zwischen einer Familie und dem Freund der Tochter gekommen, die auch in Handgreiflichkeiten gegen den 20-jährigen Freund mündeten. Als die hinzugerufenen Polizeibeamten die Hintergründe der Auseinandersetzung klären und die Personalien von zwei 24 und 50 Jahre alten Männern feststellen wollten, wurden sie vom Jüngeren der beiden angegriffen und mussten Pfefferspray einsetzen.

Zudem beleidigte der 24-Jährige die Polizeibeamten mehrfach aufs Übelste, sodass nun nicht nur wegen Körperverletzung und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, sondern auch wegen Beleidigung gegen ihn ermittelt wird. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen der Polizei niemand.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: