Christine Molitor und Ralf Fischer freuen sich über Spenden. Foto: Ines Rudel

Die Nervenkrankheit Multiple Sklerose ist unheilbar und schränkt viele Betroffene in ihrem Alltag ein. Die Kontaktgruppe Amsel Wernau unterstützt Erkrankte.

Wernau - Wenn man mir begegnet, dann denken viele Menschen: Was hat die denn für ein Handicap? Die kann doch alles. Aber das stimmt nicht“, erzählt Christine Molitor. Elf Jahre ist es her, als bei der 42-Jährigen Multiple Sklerose (MS) diagnostiziert wurde. Eine Nervenkrankheit, die zwar behandelt werden kann, aber nicht heilbar ist. Unterstützung fand Molitor in der Kontaktgruppe Amsel Wernau. Seit mehr als 40 Jahren kümmert sich diese um Menschen, die an MS erkrankt sind. Für ihre Arbeit bittet die Amsel um Hilfe aus der EZ-Weihnachtsspendenaktion.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar