Jubel beim Gladbacher Torschützen Lars Stindl. Foto: AFP/JOE KLAMAR

Ein glücklicher Sieg durch den Treffer von Lars Stindl beschert Borussia Mönchengladbach den 1:0-Erfolg in der Europa League gegen Wolfsberg. Der VfL Wolfsburg gewinnt ebenfalls und erreicht damit die Zwischenrunde.

Graz - Borussia Mönchengladbach kann in der Europa League weiter auf den Einzug in die Zwischenrunde hoffen. Der Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga setzte sich am Donnerstagabend beim Wolfsberger AC mit 1:0 (0:0) durch und übernahm damit vor dem letzten Spieltag die Tabellenführung der Vorrundengruppe J. Kapitän Lars Stindl sorgte vor 12 073 Zuschauern in der Grazer Merkur Arena in der 60. Minute für den zweiten Erfolg der Gladbacher, die sich für die bittere 0:4-Hinspielpleite revanchierten. Die Österreicher haben damit keine Chance mehr auf das Erreichen der nächsten Runde.

Das Team von Trainer Marco Rose führt die Gruppe nun mit acht Zählern vor der punktgleichen AS Rom an, die sich im Parallelspiel bei Basaksehir FK klar behauptete. Am 12. Dezember reicht den Borussen im abschließenden Heimspiel gegen die Istanbuler, die sieben Punkte auf dem Konto haben, ein Remis zum Überwintern im internationalen Wettbewerb.

Torjäger Wout Weghorst trifft für Wolfsburg

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg steht in der Zwischenrunde der Europa League. Die Niedersachsen siegten am Donnerstag beim ukrainischen Club PFK Olexandrija 1:0 (1:0) und können damit einen Spieltag vor Schluss in der Gruppe I nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden. Torjäger Wout Weghorst erzielte in der EM-Arena von Lwiw in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den Wolfsburger Siegtreffer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: