Felix Schrader freut sich sichtlich über die Auszeichnung. Foto: /Robin Rudel

Die Gala fiel aus, dennoch wurden die Esslinger Sportler des Jahres 2019 geehrt – eben nicht auf großer Bühne, sondern im Training beziehungsweise im Alten Rathaus. Die Jury, die sich aus Vertretern der Stadt, des Sportverbandes und der Eßlinger Zeitung zusammensetzt, entschied sich für den Rollstuhlfechter Felix Schrader von der SV 1845 Esslingen, für die Boxerin Leonie Müller von Fitboxing Esslingen sowie die Judoka des KSV Esslingen.

Esslingen - Als im Frühjahr des vergangenen Jahres in der Berkheimer Osterfeldhalle die Esslinger Sportler des Jahres 2018 geehrt wurden, stand Felix Schrader auch auf der Bühne. Dritter wurde er damals. Aber hinter vorgehaltener Hand wurde schon geflüstert: „Wenn nicht noch etwas ganz, ganz Außergewöhnliches passiert, müsste Felix in einem Jahr eigentlich gewinnen.“ Denn der Rollstuhlfechter der SV 1845 Esslingen war kurz zuvor aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zurückgekehrt – mit dem Weltmeistertitel der U 17 im Florett und der Vizemeisterschaft mit dem Degen im Gepäck. Das, war allen klar, würde freilich erst für die Wahl ein Jahr später gewertet.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.