Die Kulturamtsleiterin Alexa Heyder, Felix von Heißen von der Stiftung der Kreissparkasse, die das Festival seit Jahren unterstützt, Oberbürgermeister Jürgen Zieger, die Büchereileiterin Gudrun Fuchs, der EZ-Chefredakteur Gerd Schneider und die Kinderbüchereileiterin Bettina Langenheim (von links) wollen mit einer Corona-gerechten LesART ganz bewusst ein Zeichen setzen. Foto: Roberto Bulgrin, Maria Dominika Vogt und Franziska Ruf

Corona hat der Kultur auch in Esslingen mächtig zugesetzt. Um ein Zeichen zu setzen, lassen Stadtbücherei und Eßlinger Zeitung die Literaturtage LesART trotzdem stattfinden. Nun ließen die Veranstalter die Katze aus dem Sack und verrieten, welche Autoren vom 6. bis 27. November in Esslingen zu Gast sein werden.

Esslingen - Monatelang hatten sie geplant, gehofft, gebangt und ihre Planungen immer wieder angepasst – nun sind Stadtbücherei und Eßlinger Zeitung bereit für die 26. Literaturtage, die vom 6. bis 27. November steigen sollen. Und auch wenn diese LesART anders sein wird als alle ihre Vorgängerinnen, ist Oberbürgermeister Jürgen Zieger überzeugt, dass es gerade in diesen schwierigen Zeiten umso wichtiger ist, mit diesem Literaturfestival Zeichen zu setzen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.