Die Bürgermeister Yalcin Bayraktar und Wilfried Wallbrecht, Bürgerausschuss-Chef Gerd Küpper und OB Jürgen Zieger Foto: Roberto Bulgrin

Der Esslinger Stadtteil Mettingen ist mit Spiel- und Freiflächen nicht reich gesegnet. Nun hat die Stadt kräftig investiert: Für rund eine halbe Million ist in den Mettinger Wiesen ein aufwendig gestalteter Aktions- und Bewegungsraum entstanden, der für alle Generationen und Interessen etwas bietet.

Esslingen - Drei Jahre lang hatten sie diskutiert, getüftelt und geplant – nun sind sie am Ziel: Moderiert vom Quartiersmanagement und dem städtischen Grünflächenamt haben engagierte Bürgerinnen und Bürger das Konzept für einen naturnahen Aktions- und Bewegungsraum in den Mettinger Wiesen erarbeitet. Das Ergebnis dieses aufwendigen Planungs- und Beteiligungsprozesses kann sich sehen lassen. Auf rund 7500 Quadratmetern Fläche ist eine Anlage entstanden, die viel mehr ist als ein klassischer Spielplatz: Inmitten malerisch blühender Wiesen finden Kinder, Jugendliche und Erwachsene dort genügend Platz, um zu spielen, zu toben oder einfach nur die Seele baumeln zu lassen. Vollendet ist das Projekt schon ein Weilchen, doch die Einweihung musste warten, bis die Coronabeschränkungen wenigstens einen Startschuss im allerkleinsten Kreis zulassen. Der ist nun gefallen, und Oberbürgermeister Jürgen Zieger überzeugte sich vor Ort, dass das gemeinsame Werk geglückt ist.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: