Die Gegner des Neubaugebiets ließen nicht locker. Foto: oh/Johannes M. Fischer

Jahrelang hatten sich Gegner und Befürworter des Esslinger Neubaugebiets Greut duelliert – nun hat der Gemeinderat mit Mehrheit den Bebauungsplan für das Areal zwischen Serach und Sulzgries beschlossen. Dort sollen 66 Wohnungen und elf Reihenhäuser entstehen.

Esslingen - Bis zuletzt hatten sie gegen ein Neubaugebiet Greut gekämpft, doch am Ende mussten sich die Gegner geschlagen geben: Mit klarer Mehrheit hat der Esslinger Gemeinderat nun den Bebauungsplan „Alexanderstraße/Gollenholzweg“ beschlossen und damit die planungsrechtlichen Voraussetzungen für bis zu 66 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern sowie elf Reihenhäuser auf diesem Areal geschaffen. Dem Beschluss, der gegen die Stimmen von Grünen, Linken und FÜR gefasst wurde, war eine jahrelange teils leidenschaftliche Diskussion vorangegangen. Während die Gegner des Neubaugebiets bis zuletzt negative Folgen für Stadtklima und Ökologie ins Feld geführt hatten, betonten Ratsmehrheit und Stadtverwaltung die Notwendigkeit, Wohnraum zu schaffen. Vor- und Nachteile habe man sorgsam abgewogen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • Zugriff auf alle EZ+ Artikel
  • Zugriff auf das EZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch