Das Löschen des Brandes war wegen der engen Zufahrtswege erschwert. Foto: SDMG/Kohls

Am Sonntagabend musste die Feuerwehr in Esslingen wegen einer brennenden Gartenhütte im Stadtteil Obertal ausrücken. Die Löscharbeiten gestalteten sich jedoch schwierig.

Esslingen - Mit sechs Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften ist die Feuerwehr am Sonntagabend beim Brand eines Gartenhauses in der Verlängerung des Kernenwegs im Gewann Kalkklinge im Einsatz gewesen. Gegen 22.20 Uhr wurden nach Angaben der Polizei die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei von einem Zeugen alarmiert, nachdem dieser den Brand an einer Seite des Gartenhauses entdeckt hatte. Die Feuerwehr hatte die Flammen trotz einiger Probleme durch die engen Zufahrtswege schnell unter Kontrolle, allerdings wurden der hölzerne Dachstuhl und das Ziegeldach des Hauses erheblich beschädigt. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar, allerdings vermutet die Polizei, dass an der Hauswand gelagerte Gegenstände in Brand geraten sind und auf das Haus übergegriffen haben.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, allerdings entstand ein beträchtlicher Schaden in Höhe von knapp 40.000 Euro. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: