Foto: dpa - dpa

Weil sie gefährlich für die Verbraucher seien, haben Zollbeamte am Flugahfen Stuttgart 250 Hautpflegeroller aus China zerstört. Die Roller ritzen mit Nadeln die Haut an.

Stuttgart (dpa/lsw)Zollbeamte haben am Stuttgarter Flughafen 250 elektrische Hautpflegegeräte zerstört. Nach Angaben des Hauptzollamts vom Mittwoch sind die Geräte unsicher und gefährlich für Verbraucher. Die aus China importierten Roller sollen mit Nadeln die Haut anritzen und diese aufnahmefähiger für Cremes machen. Zollbeamte haben die Waren im Gesamtwert von 10 000 Euro bereits im vergangenen Jahr eingezogen. Die Importfirma aus dem Kreis Freudenstadt konnte seither nicht nachweisen, dass die Nadeln an den Rollern steril sind. Zudem fehlte eine deutsche Bedienungsanleitung. Weil der Firma die Rücksendung der Geräte zu teuer war, stimmte sie der Zerstörung zu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: