Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-Aktuell, spricht als möglicher neuer SWR-Intendant bei einer öffentlichen Sitzung des Rundfunkrats und Verwaltungsrats des Südwestrundfunks im Funkhaus. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Der SWR bekommt einen neuen Chef. Eine Bewerberin aus Stuttgart und ein Bewerber aus Hamburg stehen zur Wahl. Sie sind fast gleich alt, unterscheiden sich ansonsten aber in vielem.

Stuttgart (dpa) Der Chefredakteur von ARD-aktuell, Kai Gniffke, ist zum neuen Intendanten des Südwestrundfunks (SWR) gewählt worden. Der 58-Jährige erhielt am Donnerstag in Stuttgart im zweiten Wahlgang eine Mehrheit im Rundfunk- und Verwaltungsrat des Senders. Seine Gegenkandidatin war die SWR-Landessenderdirektorin Baden-Württemberg, Stefanie Schneider (57). Der bisherige SWR-Intendant Peter Boudgoust (64) hatte im vergangenen Dezember angekündigt, seinen Posten Mitte 2019 vorzeitig abzugeben.

In seiner Bewerbungsrede hatte Gniffke gesagt, der SWR müsse zum «Innovationstreiber Nummer 1 werden» und in Baden-Baden ein Labor dafür aufbauen. Es gehe darum, neue Videoformate zu entwickeln, sich mit der Start-up-Szene zu vernetzen und die digitalen Kanäle und sozialen Medien besser zu bespielen. Sein Ziel sei es außerdem, alle Führungspositionen im SWR je zur Hälfte mit Männern und Frauen zu besetzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: