Foto: / - /

Die Reichenbacherinnen gewinnen bei der SG Burlafingen/PSV Ulm mit 25:20.

Neu-UlmDie Württembergliga-Handballerinnen des TV Reichenbach können auch ohne ihre Trainer gewinnen. Armin Dobler und sein Assistent Tobias Lenz waren verhindert – dann saßen eben Hans-Philipp Haug und Moritz Greth vom zweiten TVR-Team auf der Bank und sahen mit an, wie die Spielerinnen bei der SG Burlafingen/PSV Ulm mit 25:20 (10:11) gewannen und die Tabellenführung übernahmen.

Laut Kreisläuferin Maike Kienzlen war das Spiel „nicht schön anzusehen“, vor allem nicht in der ersten Hälfte: „Da haben wir in der Abwehr zu wenig verschoben und vorne viel verworfen.“ Doch nach dem knappen Pausenrückstand machten es die TVR-Frauen besser, in der 39. Minute lagen sie mit zwei Toren in Führung (17:15.). „Am Ende haben wir es dann runter gespielt“, erklärte Kienzlen, die sich neben dem Sieg und der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters TV Weilstetten auch darüber freute, „dass wir jetzt die harzfreien Spiele hinter uns haben.“ sip

TV Reichenbach: Wolf; Genc (3), Katharina Seiter (3), Weiß (1), Richter, Jahn (1), Teichmann (5/5), Greth (2), Kienzlen (2), Fischer, Ann-Kristin Seiter (4), Stockburger (3), Seidel (1).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: