Foto: / - /

25:16-Erfolg des Handball-Landesligisten Team Esslingen bei der Spvgg Mössingen.

Mössingen„Wir waren auf den Beinen gut unterwegs“, frohlockte Trainer Daniel Kraaz nach dem 25:16 (11:6)-Erfolg des Handball-Landesligisten Team Esslingen bei der Spvgg Mössingen. Der Sieg tat gut, weil er überzeugend war und weil im Kampf um die Qualifikation für die Verbandsliga „der VfL Pfullingen II mächtig von hinten drückt“, wie Kraaz erklärte.

Prunkstück der Esslinger war in diesem Spiel die Defensive. Gerade einmal sechs Tore in der ersten Hälfte, 16 insgesamt sind Spitzenwerte. „Unsere Abwehr hat die Mössinger zermürbt“, sagte Kraaz. Und wenn mal ein Ball durchkam, war immer noch Torhüter Tim Boss da. Aber auch mit der Offensivleistung war der Coach zufrieden: „Wir haben immer wieder Lücken gerissen. Wir waren von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft.“

Vom 9:6 kurz vor der Pause bis zum 14:6 in der 37. Minute gelang den Esslingern ein starker Zwischenlauf und die Vorentscheidung. Lediglich ganz am Ende ließ es die Mannschaft etwas auslaufen, da war die Begegnung jedoch längst gelaufen.

Nun freuen sich die Team-Spieler auf den kommenden Freitag, denn da kommt Spitzenreiter TSV Köngen zum Derby in die Schelztorhalle. Es wird ein Duell zweier Mannschaften, die im Moment gut drauf sind. sip

Team Esslingen: Boss, Di Vincenzo; David Frohna (4), Adelt, Merk (6), Wellmann (1), Jakobi (2), Braune (2/2), Guhl (2), Kindermann (1), Zimmermann (3), Benedikt Frohna (4), Schmid.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: