Über die Zukunft der Galerie Karstadt Kaufhof und das zugehörige Parkhaus (rechts im Bild) ist ein Rechtsstreit zwischen dem Eigentümer und der Stadt entbrannt. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Die Stadt würde die Grundstücke hinter dem Stuttgarter Rathaus gerne selbst neu gestalten und hat deswegen ihr Vorkaufsrecht geltend gemacht. Der Eigentümer, die österreichische Signa-Gruppe des Milliardärs René Benko, will aber nicht verkaufen und hat Widerspruch eingelegt.

Stuttgart - Derzeit sind beim Kaufhof an der Eberhardstraße die Schotten dicht, und die Coronapandemie dürfte die Situation des ohnehin angeschlagenen Warenhauskonzerns nicht verbessern. Ob Galeria Karstadt Kaufhof, wie sich das Warenhaus – seit 2019 vollständig im Besitz der österreichischen Signa-Gruppe des Milliardärs René Benko – offiziell nennt, nach der Pandemie wieder öffnet und wenn ja, für wie lange, weiß derzeit niemand. Vor diesem Hintergrund wird in Stuttgart über die Zukunft des Areals in der Stadtmitte spekuliert.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar