Foto: pixabay.com @ToNic-Pics - pixabay.com @ToNic-Pics

Ein Jugendlicher wurde am Bahnhof Esslingen von drei Männern angegriffen und verletzt. Als Passanten einschritten sind sie mit dem Bus 108 geflohen. Die Polizei sucht Zeugen.

Esslingen (pol) Wegen des Verdachts des versuchten Raubes fahndet das Polizeirevier Esslingen nach drei etwa 18 Jahre alten Männern nach einem Vorfall, der sich am Mittwochabend auf dem Bahnhofsvorplatz und in der Unterführung zu den Bahngleisen und dem Färbertörlesweg ereignet hat.

Ein 15-Jähriger war gegen 20.30 Uhr zu Fuß auf dem Bahnhofsvorplatz unterwegs, als er von den drei Männern angepöbelt und beschimpft wurde. Der Jugendliche ging auf die Provokationen nicht ein, sondern setzte seinen Weg in Richtung Unterführung fort.

Die Männer folgten ihm dabei. In der Unterführung kam es dann erneut zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung in deren Verlauf zwei der Unbekannten auf den 15-Jährigen einschlugen und ihn auch mit Fußtritten traktierten, während der Dritte versuchte, dem Opfer die Tasche zu entreißen. Als Passanten auf das Geschehen aufmerksam wurden und dem Jugendlichen zu Hilfe kamen, flüchteten die Männer in Richtung Omnibusbahnhof. Dort sollen sie in einen Bus der Linie 108 eingestiegen und mit diesem weggefahren sein.

Der 15-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Das Polizeirevier Esslingen sucht nun nach Zeugen, insbesondere auch nach den Passanten, die dem Jugendlichen zu Hilfe gekommen waren.

Täterbeschreibung

Täter 1: etwa 175 bis 180 Zentimeter groß, dunkelhaarig und mit einem tätowierten Schriftzug unter dem linken Ohr beschrieben wird. Er war mit einem schwarzen Tanktop bekleidet und führte eine Wasserflasche mit sich.

Täter 2: etwa 150 cm groß, ebenfalls dunkelhaarig und mit einer blau-weißen Jeans und einem weißen Tanktop bekleidet.

Täter 3: etwa 170 cm groß, braune Haare. Er trug Stoff-Shorts und ein graues Oberteil.

Alle drei Männer hatten kurze Haare, trugen Bärte und sprachen syrisch. Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/3990-330.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: