Foto: DPA - Guido Kirchner/dpa

Die Polizei fahndet nach einem Autofahrer, der am Donnerstag gegen eine Haltestelle gefahren ist. Der 22-Jährige entzog sich einer Polizeikontrolle und verursachte danach zwei Unfälle.

Stuttgart-Zuffenhausen (pol)Polizeibeamte haben am Donnerstag (31.10.2019) zwei 20 und 22 Jahre alte Männer vorläufig festgenommen, die vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet sind. Der mutmaßliche 22-jährige Fahrer hat dabei auf seiner Flucht offenbar zwei Unfälle verursacht. Beamte der Verkehrspolizei wollten gegen 14.00 Uhr den Mercedes in der Heilbronner Straße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dazu setzten sich die Beamten mit dem Streifenwagen vor den Mercedes und forderten ihn über die Leuchtschrift zum Anhalten auf. Der 22-Jährige kam den Weisungen der Polizeibeamten nicht nach, fuhr mit dem Mercedes rückwärts und stieß dabei mit einem hinter ihm stehenden Smart eines 70-Jährigen zusammen. Anschließend flüchtete der 22-Jährige in Richtung Zuffenhausen. Am Kelterplatz kam der 22-Jährige von der Fahrbahn ab und fuhr gegen das Wartehäuschen einer Bushaltestelle. Die Glasscheiben der Haltestelle zerbarsten. Der 22-Jährige sowie sein Beifahrer stiegen aus und flüchteten in verschiedene Richtungen. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die beiden Flüchtenden im Rahmen der Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt war, fest. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Flucht und der Herkunft des Mercedes dauern an. Nach ersten Ermittlungen ist der 22-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zeugen und mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: