Foto: dpa - dpa

Die HSG-Handballer gewinnen das Spitzenspiel in der Kreisliga A beim TSV Zizishausen mit 20:18

EsslingenDie Handballer der HSG Ostfildern II haben in der Kreisliga A mit dem Sieg beim größten Konkurrenten TSV Zizishausen II einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Bezirksklasse gemacht. Dort gerät der TV Plochingen II immer mehr in Not. In der Bezirksliga spielte Spitzenreiter TSV Denkendorf in Owen nur unentschieden.

Bezirksliga

TV Altbach – EK Bernhausen 23:27

Der TV Altbach hat stark begonnen, lange mitgehalten – am Ende aber dennoch gegen den Favoriten EK Bernhausen verloren. Nach einer guten Anfangsphase führten die Altbacher nach elf Minuten mit 5:3. Doch noch vor der Pause drehten die Bernhausener die Partie. Beim Stand von 12:14 ging es in die Halbzeit, aus der die Altbacher erneut besser kamen und noch einmal ausglichen. Zu einem Punkt reichte es aber nicht.

TSV Denkendorf – TSV Owen 27:27

Aufstiegskandidat TSV Denkendorf hat vier Spieltage vor dem Saisonende Punkte liegenlassen und gegen den TSV Owen nur unentschieden gespielt. „Owen war der erwartet unangenehme Gegner“, sagte Denkendorfs Trainer Ralf Wagner, der eine leistungsgerechte Punkteteilung sah. „Wir fanden nie zu unserem Tempospiel. So ein Spiel gibt es halt auch mal, wobei wir auch mit dem einen Punkt gut umgehen können“, sagte Wagner. Der Zweite tus Stuttgart hat nun vier Pluspunkte und zwei Spiele weniger.

Bezirksklasse

Dettingen II – Reichenbach II 26:21

Der TV Reichenbach II hat in Dettingen deutlich verloren. Zwar führten die Reichenbacher schnell mit 6:2, verpassten nach einer Auszeit aber, dort weiterzumachen, wo sie aufgehört hatten. Zur Pause lagen die Dettinger erst mit 8:6 in Führung. Im zweiten Durchgang passierte mehr, mit dem besserem Ausgang für die favorisierten Gastgeber. „Wir haben das Spiel durch unsere mangelnde Chancenverwertung verloren“, ärgerte sich der Reichenbacher Co-Trainer Marcel Schulze.

Plochingen II – Wolfschlugen II 30:34

Der TV Plochingen II befindet sich plötzlich mitten im Kampf gegen den Abstieg. Trotz aufsteigender Form war der Tabellenführer aus Wolfschlugen eine Nummer zu groß. Die Plochinger hielten von Beginn an mit, hatten nach einem Durchhänger in der zweiten Hälfte am Ende aber das schlechtere Ende auf ihrer Seite. In der 55. Minute verkürzten die Plochinger auf 30:31, nach einer Zwei-Minuten-Strafe reichte es aber nicht zum Sieg. „Obwohl wir mitgehalten haben, stehen wir wieder mit leeren Händen da“, ärgerte sich TVP-Trainer Martin Bosch-Maurer.

Team Esslingen II – Neuhausen II 32:31

Der TSV Neuhausen II kann wohl für die Kreisliga A planen. Wegen zweier verworfener Siebenmeter in der entscheidenden Phase reichte es nicht zum Sieg in Esslingen. In einem von Anfang an sehr temporeichen Spiel gingen die Esslinger schnell mit 5:2 in Führung, brachten die Neuhausener mit zu passivem Abwehrverhalten aber wieder ins Spiel. „Mit viel Einsatz und einigen Ballgewinnen in der Abwehr konnten wir das Spiel am Ende drehen und gingen als glückliche Sieger vom Platz“, freute sich Esslingens Trainer Sven Reichenberger.

Kreisliga A

Zizishausen II – Ostfildern II 18:20

Die HSG Ostfildern II hat durch den Sieg beim direkten Konkurrenten einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Bezirksklasse gemacht. Die HSG steht nun mit zwei Spielen weniger als Zizishausen II punktgleich mit dem Verfolger an der Tabellenspitze. Nachdem es zur Halbzeit 10:6 für die Zizishausener gestanden hatte, gelang es den Ostfildernern mit einem Kraftakt, das Spiel noch zu drehen. In der zweiten Hälfte war die HSG das bessere Team.

TSV Denkendorf II – SG Hegensberg/Liebersbronn II 25:28

Der TSV Denkendorf II hat den Anschluss an die Spitze endgültig verloren. Gegen die SG Hegensberg/Liebersbronn II setzte es die nächste Heimniederlage. In der ersten Hälfte verlief das Spiel ausgeglichen. Mitte des zweiten Durchgangs erspielte sich Hegensberg/Liebersbronn einen Fünf-Tore-Vorsprung auf 24:19. Die Denkendorfer schafften es nicht, danach noch mal ins Spiel zurückzukommen. „Wir waren in der zweiten Hälfte im Angriff und in der Abwehr zu inkonsequent“, bemängelte TSV-Trainer Sascha Fischer.

VfL Kirchheim II – SG Esslingen 30:15

Die SG Esslingen hatte in Kirchheim nur bis zum Stand von 5:5 eine Chance. Danach zogen die Gastgeber bis zur Pause auf 13:6 davon. In der zweiten Hälfte baute Kirchheim den Vorsprung immer weiter aus und gewann am Ende mit 30:15. „Es war einfach ein gebrauchter Tag“, ärgerte sich der Esslinger Torhüter Benedikt Schrade.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: