Foto: dpa - dpa

Der TSV Deizisau gewinnt bei der SG Herbrechtingen/Bolheim

HerbrechtingenDie Württembergliga-Handballer des TSV Deizisau gewannen bei der SG Herbrechtingen/Bolheim mit 27:26 (15:14). Doch beim Tabellenletzten taten sich die Deizisauer enorm schwer. „Das hätte am Ende auch ganz blöd laufen können“, meinte Christof Clauß vom Deizisauer Management. „Das Positive? Dass wir uns durchgebissen und die zwei geholt haben“.

Mit Personalsorgen war der TSV zum Schlusslicht gereist und hatte früh seine Probleme. „Wir haben einfach nicht mit der letzten Konsequenz agiert“, konstatierte Clauß. Zwar war Deizisau aufgrund der größeren Qualität die bessere Mannschaft, scheiterte jedoch zu oft am gegnerischen Torwart. „Wir haben unglaublich viele freie Chancen verblasen“, monierte Clauß und fügte hinzu: „So schafften wir es auch nie, uns wirklich entscheidend abzusetzen. Uns fehlte einfach die Sicherheit“. In der Schlussphase wurde die Partie hitzig. „Der Ball landete am Ende nochmals glücklich bei der SG und die machte das Tor“, sagte Clauß, „Doch da war die Zeit zum Glück schon abgelaufen“. bru

TSV Deizisau: Spiller; Friedel (6), Taxis (1), Rapp, Kleefeld (6/5), Killat (2), Reinold, Baumann (3), Liebing (2), Kühl (1), Kosak (3).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: