Ein Alkoholtest beim Unfallverursacher ergab einen Wert von über drei Promille (Symbolbild). Foto: dpa/Uwe Anspach

Ein erheblich betrunkener Autofahrer hat am Donnerstag bei Deizisau einen Auffahrunfall verursacht. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei ein weiteres Vergehen des Mannes fest.

Deizisau - Ein stark betrunkener Autofahrer hat am Donnerstagabend bei Deizisau einen Auffahrunfall mit hohem Schaden verursacht. Wie die Polizei berichtet, hatte der 39-Jährige gegen 19.50 Uhr mit seinem Wagen an der Ausfahrt Deizisau/Altbach die B10 verlassen, um anschließend nach rechts in Richtung Altbach abzubiegen.

Dabei krachte er mit seinem Auto ins Heck eines Lkw-Gespanns, dessen 34 Jahre alter Fahrer an der Ampel der Einmündung stand. Da die hinzugerufenen Polizeibeamten beim Unfallverursacher erheblichen Alkoholgeruch feststellten und ein vorläufiger Test einen Wert von über drei Promille ergab, musste der 39-Jährige zudem eine Blutprobe abgeben.

Wie sich herausstellte, war das das Fahren unter starkem Alkoholeinfluss jedoch nicht das einzige Vergehen des Mannes. Er war außerdem ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Beides wird laut der Polizei entsprechend bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt etwa 13.000 Euro. Das Fahrzeug des Mannes wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: