Die Impfstrategie von Berlin und Brüssel ist massiv in die Kritik geraten. Foto: dpa/Sven Hoppe

Die Startprobleme beim Impfen verstärken die ohnehin schon vorhandene Verunsicherung in der Bevölkerung. Nicht jede Kritik an Bundesregierung und Europäischer Union ist sachgerecht und fair, kommentiert Matthias Schiermeyer.

Stuttgart - Die Kontroverse ist geeignet, das ohnehin lädierte Vertrauen der Bevölkerung in die Impfkampagne zu zerstören, noch bevor sie richtig in Fahrt gekommen ist. Ein Schlagabtausch „jeder gegen jeden“ hat die Politik über den Jahreswechsel erfasst: SPD und Opposition gegen Bundesgesundheitsminister Spahn, Ministerpräsident Söder gegen die EU-Kommission, Wissenschaftler gegen Berlin und Brüssel sowie Boulevardmedien gegen die Kanzlerin – um nur einige der neuen Kampflinien zu nennen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar