Der Qualitätsbericht fiel gut aus, doch insgesamt schreibt das Klinikum Esslingen rote Zahlen: Ärztlicher Direktor Stefan Krämer, Pflegedirektorin Silke Bodenlänger, OB Matthias Klopfer, Sozialbürgermeister Ingo Rust und Geschäftsführer Matthias Ziegler (von links). Foto: Ines Rudel

Das Klinikum Esslingen verzeichnet ein Defizit von etwa 2,7 Millionen Euro. Als Gründe werden auch die Pandemie und der Personalmangel genannt.

Das Plus im Minus ist größer geworden. Das Klinikum Esslingen schreibt noch immer rote Zahlen, doch sie nähern sich der schwarzen Null wieder mehr an. Das Jahresdefizit 2021 beziffert Geschäftsführer Matthias Ziegler mit etwa 2,7 Millionen Euro: „Damit liegt es erstmals seit vier Jahren wieder unter drei Millionen Euro.“ Im Vorjahr habe das Krankenhaus noch ein Minus von ungefähr 4,3 Millionen Euro verzeichnet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: