Ein falscher Polizist hat eine Seniorin aus Heidelberg um eine hohe Geldsumme betrogen (Symbolbild). Foto: dpa/Silas Stein

Ein „falscher Polizeibeamter“ überzeugt in Heidelberg eine Seniorin per Telefon, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Frau glaubt dem Betrüger und übergibt ihm einen Teil ihres Geldes. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Heidelberg - Eine bislang unbekannter Mann hat in Heidelberg eine Seniorin mit einem Trick um einen hohen Geldbetrag gebracht. Der Mann gab sich als Kriminalbeamter aus und überzeugte die Seniorin telefonisch davon ihm einen Teil ihres Geldes zu übergeben.

Wie die Polizei berichtete, kontaktierte der bislang unbekannte Mann die Seniorin telefonisch und erzählte ihr, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Er drängte sie in mehreren Telefonaten dazu, einen hohen Geldbetrag abzuheben und an einen von ihm bestellten Abholer zu übergeben.

Frau übergibt das Geld an falschen Polizeibeamten

Die Frau ließ sich wohl von dem Mann überzeugen und übergab eine hohe Geldsumme an einen Komplizen des Tatverdächtigen, welcher sich ebenfalls als Polizeibeamter ausgab.

Der mutmaßliche Betrüger versuchte daraufhin in mehreren Telefonaten die Seniorin zum Abheben eines weiteren Geldbetrags zu überreden. Ein Bankmitarbeiter konnte die Frau allerdings aufklären und verhinderte so weitere Geldübergaben.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen, welche die Geldübergabe beobachtet haben. So soll diese am vergangenen Freitag in der Mannheimer Straße in Heidelberg stattgefunden haben.

Der mutmaßliche Täter ist um die 30 Jahre alt, zwischen 1,80 bis 1,85 Meter groß, kräftige Statur und besitzt kürzere dunkle Haare. Er war bekleidet mit einer langen dunklen Weste.

Hinweise nehmen die Beamten unter der 0621/174-4444 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: