Foto: dpa - dpa

Die Städte Ostfildern und Esslingen bauen gemeinsam einen Radweg entlang der Hohenheimer Straße/Breslauer Straße. Die Baukosten in Höhe von 357.000 Euro wurden genehmigt.

Esslingen/Ostfildern (red)Die Städte Ostfildern und Esslingen bauen gemeinsam einen Radweg entlang der Hohenheimer Straße/Breslauer Straße. Die beiden Städte schaffen damit bergaufwärts eine fahrradfreundliche Verbindung von Esslingen nach Ostfildern.

Der Esslinger Verwaltungsausschuss hat am Montag einstimmig den Ausbauplänen für den Neubau einer Radwegverbindung von der Hohenheimer Straße bis zur Gemarkungsgrenze Ostfildern-Nellingen zugestimmt und die Baukosten in Höhe von 357.000 Euro genehmigt. Vom Regierungspräsidium erhält die Stadt hierfür einen Zuschuss von circa 84.000 Euro.

Ab der Champagnerstraße wird bergaufwärts eine der Fahrspuren als Radweg umgebaut. Im weiteren Verlauf wird dann der vorhandene Gehweg zu einem kombinierten Geh- und Radweg ausgebaut und bis zur Parksiedlung fortgesetzt.

Bergabwärts in Richtung Esslingen tun sich die Radfahrer leichter im Verkehr mitzuschwimmen. Hier werden die Radfahrer anfangs auf einem Schutzstreifen geführt, später dann auf die Fahrbahn geleitet. Für Linksabbieger in Richtung Weil wird eine Mittelinsel eingerichtet, die ein sicheres Abbiegen ermöglicht.

„Die neue Radwegverbindung schließt eine weitere Lücke im Radnetz der Stadt. Stück für Stück schaffen wir eine fahrradfreundliche Infrastruktur, um die dringend benötigte Wende hin zu einer umweltfreundlichen Mobilität voranzubringen“, verdeutlicht Oberbürgermeister Jürgen Zieger die Wichtigkeit der Maßnahme.

Bereits im Herbst 2018 wurde für den neuen Radweg mit Rodungsarbeiten begonnen, sodass auch die erforderlichen Reptilienschutzmaßnahmen bereits durchgeführt werden konnten. Die Bauarbeiten werden noch im Herbst auf der Gemarkung Ostfildern beginnen und dann nach der Winterpause im Januar/Februar 2020 auf der Esslinger Seite fortgeführt. Zu Beginn der Fahrradsaison 2020 soll der Radweg dann einsatzbereit sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: