Die Neckarspinnerei in Unterboihingen ist ein schlummerndes Juwel. Foto: Ines / Rudel

Die IBA soll den Weg in ein neues Zeitalter weisen. Werden die seit der Industrialisierung getrennten Arbeits- und Wohnwelten wieder zusammenwachsen? Drei Projekte in Stuttgart und der Region zeigen, wie es gelingen kann.

Stuttgart - Es ist noch ein langer Weg bis zur Internationalen Bauausstellung Stuttgart (IBA) im Jahr 2027. Aber ein solches Großprojekt wirft lange Schatten, zumal die Aufgabe ambitioniert ist: Die IBA soll architektonisch und stadtplanerisch tatsächlich nicht weniger als den Weg in ein neues Zeitalter des gemeinsamen Wohnens, Arbeitens und Lebens weisen. Das Problem dabei: In der Vorbereitungszeit ist noch nicht sonderlich viel zu sehen – und selbst 2027, das ist schon jetzt klar, werden den architektonisch interessierten Besuchern der Region Stuttgart noch nicht überall abgeschlossene Projekte präsentiert werden können.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: