Die Doppelstock-Intercitys sorgen bei der Bahn für Verdruss. Foto: Deutsche Bahn AG/Benedikt Stahl

Weil die Software Schwierigkeiten macht, nimmt die Bahn ihre Doppelstock-ICs zwischen Karlsruhe und Nürnberg für mindestens ein Vierteljahr aus dem Betrieb. Die Ersatzzüge bieten weniger Platz.

Stuttgart - Die Deutsche Bahn (DB) kämpft mit den Tücken der Technik. Nun zieht sie bei einem Teil der Fernverkehrsflotte in Baden-Württemberg die Notbremse. Die Doppelstock-Intercity-Züge, bahnintern als Intercity 2 bezeichnet, die von Karlsruhe über Stuttgart und Aalen nach Nürnberg fahren, werden für mindestens ein Vierteljahr aus dem Verkehr gezogen. An ihrer Stelle schickt das Eisenbahnunternehmen wieder die herkömmlichen eingeschossigen Intercity-Wagen auf die Strecke.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar