Winfried Kretschmann gilt als strenger Hüter des Föderalismus. Doch in der Pandemie befürwortet sogar er vom Bund erlassene, bundesweit geltende Vorgaben für die Schulen. Foto: dpa/Marijan Murat

„Brav und artig“ will Winfried Kretschmann in der Pandemie bundeseinheitliche Regeln zum Infektionsschutz in den Schulen umsetzen. Das sind ungewohnte Töne für den Ministerpräsidenten.

Stuttgart - Normalerweise geht Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in Kampfposition, sobald jemand an der Entscheidungshoheit der Länder über die Schulpolitik rüttelt. Dabei ist ihm egal, ob Parteifreunde aus dem Bundestag mehr Mitsprache fordern, oder ob die Bundesregierung Millionen für Schulversuche locker macht.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar