Am Samstagabend gegen 21 Uhr kam ein 30-jähriger Autofahrer auf der B10 von der Fahrbahn ab. Foto: SDMG/Kohls

Auf der B10 bei Deizisau (Kreis Esslingen) ist am Samstagabend ein Autofahrer einem Tier ausgewichen und gegen die Leitplanken geprallt. Wenig später kracht es ein zweites Mal.

Deizisau - Auf der Bundesstraße 10 bei Deizisau ist am Samstagabend ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt. Kurze Zeit später kam es zu einem Auffahrunfall.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 30 Jahre alter Mann mit seinem Fahrzeug auf der B10 in Richtung Göppingen. Gegen 20.45 Uhr, kurz vor der Anschlussstelle Deizisau, sei ihm ein Tier vor das Auto gelaufen, das die Größe eines Fuchses gehabt habe. Er habe versucht abzubremsen und auszuweichen. Dabei verlor der 30-Jährige die Kontrolle über sein Auto und prallte gegen die Mittelleitplanke. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto zurückgeschleudert, es blieb quer auf der rechten Spur stehen.

Der Fahrer blieb laut Polizei unverletzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden, der Schaden beträgt rund 7.000 Euro. Der rechte Fahrstreifen war während der Unfallaufnahme gesperrt.

Kurz danach knallt es ein zweites Mal

Eine Viertelstunde später knallte es abermals. Nach Polizeiangaben fuhr eine 20 Jahre alte Frau gegen 21 Uhr mit ihrem SUV auf der B10 in Richtung Göppingen. Kurz vor der Unfallstelle machte sie Einsatzfahrzeugen Platz, indem sie auf dem rechten Fahrstreifen anhielt.

Ein herannahender 23-jähriger Kleinwagenfahrer bemerkte dies zu spät und fuhr der jungen Frau auf. Keiner der Beteiligten verletzte sich laut Polizeibericht bei dem Zusammenprall. Der Kleinwagen wurde abgeschleppt, der Schaden an beiden Autos beträgt etwa 6.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: