In Kirchheim ist es in der Nacht zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen gekommen. Foto: picture alliance / Karl-Josef Hi/Karl-Josef Hildenbrand

Mehrere Notrufe sind in der Nacht zum Samstag in Kirchheim eingegangen: Im Bereich des Schweinemarktes sollen sich bis zu 40 Personen geprügelt haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Kirchheim - In der Nacht zum Samstag ist es in Kirchheim (Kreis Esslingen) offenbar zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen gekommen. Wie die Polizei mitteilt, wurde ab 23 Uhr von mehreren Personen der Notruf gewählt. Im Bereich des Schweinemarktes sollen insgesamt 30 bis 40 Personen an einer Schlägerei beteiligt gewesen sein.

Als die Beamten schließlich am Schweinemarkt ankamen, seien mehrere Personen geflüchtet, heißt es in der Pressemitteilung. Keiner der anwesenden Passanten konnte hilfreiche Angaben zum Geschehen machen. Verletzt wurde offenbar niemand.

Zweite Auseinandersetzung in derselben Nacht

Gegen 1.40 Uhr soll es zu einer weiteren Schlägerei gekommen sein. Gegen 1.40 Uhr musste die Polizei in die Max-Eyth-Straße ausrücken. Eine Person hatte leichte Verletzungen im Gesicht erlitten. Bei der anschließenden Fahndung konnten mehrere Personen, die offenbar an der Auseinandersetzung beteiligt waren, festgenommen werden. Sie sind zwischen 19 und 36 Jahre alt.

Die Polizei prüft, ob die Vorfälle miteinander in Verbindung stehen. Zeugenaussagen werden unter Tel. 07021/501-0 erbeten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: