Die Verkaufspläne der EWB haben die Rondell-Anwohner aufgeschreckt – jüngst berieten sie den weiteren Kurs. Foto: Horst Rudel

Monatelang hatten Mieter und Anwohner um den Bestand einer historischen Häuserzeile im Esslinger Stadtteil Hohenkreuz gebangt, ehe sie sich mit der Esslinger Wohnungsbau GmbH auf einen Kompromiss einigten. Nun steht das Ensemble zum Verkauf. Die EWB verspricht, trotzdem zu ihren Zusagen zu stehen und sucht Partner für innovative Konzepte.

Esslingen - Monatelang hatten sie um den Erhalt ihrer Wohnungen gebangt, und als Anfang März die erlösende Nachricht kam, dass die Esslinger Wohnungsbau (EWB) die historische Häuserzeile in einem Seitenarm der Straße Am schönen Rain erhalten will, war die Erleichterung bei Mietern und Anwohnern riesengroß. Doch zuletzt gab’s einen Dämpfer: Weil die Renovierung des Gebäudeensembles deutlich teurer wäre als vermutet, will die EWB die sechs Reihenhäuser und zwei Doppelhaushälften, die sich um ein Rondell gruppieren, verkaufen. Während sich die Mieter sorgen, dass ihnen nun doch die Kündigung droht, versichert EWB-Chef Hagen Schröter: „Wir wollen keinen rausdrängen.“ Und er ist „offen für innovative Konzepte“. Die Nachbargemeinschaft, die sich im Kampf um den Erhalt des Gebäudeensembles als Rondell-Rebellen formiert hat, will darauf achten, dass die Mieter in ihren Häusern bleiben dürfen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.