Mit Markus Frohnmaier (links) und Emil Sänze rückt die Landes-AfD weiter ins Extreme. Foto: dpa/Bernd Weißbrod

Die AfD hat bei ihrem Landesparteitag keine überzeugende Vorstellung geboten. Ob der zerstrittene Verband Wähler und Mitglieder zurückgewinnen kann, ist fraglich, kommentiert Renate Allgöwer.

Vor ihrem Parteitag hat die baden-württembergische AfD verlauten lassen, der Landesverband stehe vor einer Richtungswahl. Nach dem Parteitag ist völlig offen, wohin es geht. Der Landesverband präsentierte sich tief gespalten und persönlich zerstritten. Nicht mal auf einen einzelnen Vorsitzenden konnten sich die Mitglieder einigen. Notgedrungen gibt es nun eine Doppelspitze. Ob der Verband damit die Gräben überwinden kann, darf bezweifelt werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: