Das Marquardtfest hätte sich bestens dafür geeignet, 875 Jahre Plochingen gleich mitzufeiern. Foto: oh

1146 wird Plochingen erstmals urkundlich erwähnt. 875 Jahre später erschwert Corona das Feiern. Nur kleinere Aktionen warten 2021 auf die Bürger. In der Hoffnung, dass 2023 die Welt wieder in Ordnung sein wird. Dann jährt es sich um 75. Mal, dass Plochingen zur Stadt erhoben wurde.

Plochingen - Vor 874 Jahren ist Plochingen das erste Mal in einer Urkunde des Königs Konrad III. von Hohenstaufen erwähnt worden. Dennoch kann die Stadt ihren runden Geburtstag im kommenden Jahr nicht würdig feiern. Schuld daran ist einmal mehr die Corona-Pandemie. Mit kleinen Glanzlichtern will Kulturamtsleiterin Susanne Martin zwar 2021 dennoch daran erinnern, dass Plochingen dann stolze 875 Jährchen auf dem Buckel hat. Publikumsträchtigere Festlichkeiten hat der Ausschuss für Verwaltung und Wirtschaft jetzt allerdings auf ihre Anregung hin aufs Jahr 2023 verschoben. Dann jährt es sich zum 75. Mal, dass Plochingen zur Stadt erhoben wurde. Und dann hoffen auch alle darauf, dass die Corona-Beschränkungen der Vergangenheit angehören werden.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.