Die Polizei war mit sieben Fahrzeugen vor Ort. Foto: Pixabay/Ingo Kramarek

Ein angelassener Herd hat am Donnerstagvormittag in einer Wohnung in Echterdingen Rauchschwaden verursacht. Schaden gab es keinen, dennoch waren 47 Einsatzkräfte vor Ort.

Leinfelden-Echterdingen - Einem Rauchmelder und einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass am Donnerstagvormittag in Echterdingen ein unbeaufsichtigter und eingeschalteter Herd nicht zu Schlimmerem geführt hat. Gegen 10.40 Uhr bemerkte ein Anwohner der Humboldtstraße den Alarm und leichten Brandgeruch aus einer Wohnung und wählte den Notruf. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren bereits leichte Rauchschwaden an einem gekippten Küchenfenster im ersten Obergeschoss zu erkennen, worauf die Feuerwehr die Wohnungstür gewaltsam öffnete. Wie sich herausstellte, hatten die Bewohner beim Kochen das Essen auf dem Herd vergessen und die Wohnung verlassen. Ein Schaden am Gebäude oder der Einrichtung entstand nicht. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 37 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: