Foto: / - /

Denkendorf mit seltener Serie: Die Handballer holten gegen den TSG Reutlingen das dritte Unentschieden in Folge.

Reutlingen„Bei uns kann man von einer Serie sprechen“, sagte Ralf Wagner, Trainer des Handball-Landesligisten TSV Denkendorf, nach dem 29:29 (13:15)-Remis bei der TSG Reutlingen schmunzelnd. Schließlich war es für den TSV das dritte Unentschieden in Folge. Die erste Hälfte empfand Wagner als komplett enttäuschend: „Das war mit das schlechteste; was wir seit zwei Jahren gespielt haben. Keine Spur von Leichtigkeit und vom schnellen Handball“. Nach der Pause klappte mehr und der TSV lag konstant in Führung – machte den Sack aber nicht zu. So drehte die TSG kurz vor Schluss noch die Partie; ehe Denkendorf zum Schlusspfiff einen Strafwurf bekam und somit noch ausglich. „Auch wenn die Gesamtsituation passt, werden wir zurzeit dem eigenen Anspruch nicht gerecht. Wir hatten trotz der langen Führung hintenraus Glück den Punkt mitzunehmen“, konstatierte Wagner. bru

TSV Denkendorf: Schrade, Belser; Janu (4), Kienle, Dobler (4), Fröschle (3/1), Taxis (5/2), Lohmann (5), Wieder (2), Riehs (2), Moritz Müller (1), Sven Müller (2), Wiesman, Piskureck (1).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: