10 Dinge, die man nicht vergessen sollte

Eigentlich braucht man für einen Besuch im Freibad nicht viel: Eintrittsgeld, Badehose, Handtuch und das war‘s. Neben der Basisausstattung gibt es aber noch einige weitere Dinge, die einen Tag im Freibad angenehm machen. Hier unsere Liste mit den 10 Dingen, die Besucher nicht vergessen sollten:

Anzeige

-          Badekleidung: Das mit Sicherheit wichtigste Utensil ist die Badehose, der Badeanzug oder der Bikini. Wer sich gerne im trockenen Bikini sonnt, der sollte sogar zwei Sets an Badebekleidung dabei haben.

Anzeige

-          Handtücher: Sie leisten wertvolle Dienste, nicht nur beim Abtrocknen. Ein großes Tuch dient gleichzeitig als Picknickdecke, und zur Not kann man sich damit sogar für den Mittagsschlaf zudecken.

-          Sonnencreme: Ein Muss vor allem bei empfindlicher Haut. Nach dem Baden und Abtrocknen sollte jeweils nachgecremt werden – und vielleicht kommt man sich bei der Bitte, den Rücken einzucremen, sogar etwas näher....

-          Sonnenhut oder Schirm: Manche mögen’s lieber oben ohne, doch ein schicker Strohhut oder eine moderne Kappe schützen vor Sonnenstich. Profis nehmen gleich einen ganzen Schirm mit.

-          Snacks und Getränke: Schwimmen macht hungrig. Äpfel, Kekse oder Studentenfutter überstehen auch heiße Tage unbeschadet.

-          Kühltasche: Hier bleiben Obst, Cocktailtomaten, Gurke, Sandwich und Getränke frisch. Natürlich dürfen es im Freibad aber auch mal Pommes und Eis vom Kiosk sein!

-          Kleingeld: Für das Schließfach braucht man in der Regel Münzen. Auch wenn der Nachwuchs sich selbst ein Eis holen will, ist Kleingeld besser als große Scheine.

-          Handy&Co: Wer gerne den halben Tag auf seinem Smartphone spielt, für den sind sicherlich Powerbanks zum Nachladen sinnvoll. Noch besser jedoch: Handy aus, Wertsachen ins Schließfach und einfach mal abschalten!

-          Ein gutes Buch: Ein spannender Sommerkrimi oder eine Zeitschrift zum gemütlich Blättern – wozu man sonst oft keine Zeit hat, das kann man im Freibad nachholen.

-          Spiele/Ball etc.: Ein Kartenspiel braucht kaum Platz und lässt sich ganz unkompliziert mit der Familie und mit Freunden spielen. Auch ein Ball – fürs Wasser oder die Wiese - ist immer gut dabei.