Anzeige
Bauen & Wohnen06.06.2018

Stressfrei umziehen: 8 Tipps für einen entspannten Wohnungswechsel

Vom frühzeitigen Packen über zuverlässige Helfer bis zur Transportermiete: Erfahren Sie in unseren 8 Tipps, wie Sie stressfrei umziehen!

8 Tipps für einen entspannten Wohnungswechsel Foto: Fotolia.com: #197373827 | Urheber: lordn
Transporter mieten und fahren üben Foto: Fotolia.com: #142883880 | Urheber: m.mphoto
Mehr als einen Tag Urlaub nehmen Foto: Fotolia.com: #179601249 | Urheber: hanohiki
Bild 1 von 3
Anzeige

Wegen einer neuen Liebe, auch familiär oder beruflich bedingt – die Gründe für einen Wohnungswechsel sind vielfältig. Eines haben allerdings alle Umzüge gemeinsam: Die Organisation ist in erster Linie mit Hektik und Zeitdruck verbunden. Und wenn dann am Umzugstag noch etwas schief geht, ist das Chaos perfekt. Ersparen Sie sich das Theater: Denn wie Sie dank guter Vorbereitung in Eigenregie stressfrei umziehen, erfahren Sie in unseren 8 Tipps.

 

Tipp 1: Rechtzeitig mit dem Packen anfangen

Das Packen von Umzugskartons kann sehr zeitintensiv sein. Zeit, die Ihnen in den letzten Tagen vor dem Umzug in der Regel fehlt. Fangen Sie deshalb schon einen Monat vor dem Umzugstermin an den Wochenenden oder einem arbeitsfreien Tagen damit an, Kartons zu packen.

Setzen Sie sich hierfür ein festes Zeitfenster von ca. 3 Stunden pro Tag. Dann sind bis zum Umzug mit Sicherheit alle Kartons verpackt und Sie geraten nicht unter Zeitdruck.

Tipp 2: Ausreichend Umzugskartons besorgen

Pro Zimmer sollten Sie großzügig mit ungefähr 10 Umzugskartons und dazugehörigem Verpackungsmaterial für zerbrechliche Gegenstände rechnen. Achten Sie darauf, dass Sie die Kartons nicht zu schwer bepacken, sondern so, dass auch der schwächste Helfer diese beim Umzug ohne Stress tragen kann.

Tipp 3: Ungenutzte Gegenstände aussortieren

Ein Umzug bietet sich außerdem optimal dafür an, Gegenstände oder auch Möbel, die Sie in den vergangenen Jahren gar nicht oder nur äußerst selten genutzt haben, auszusortieren. Auf dem Flohmarkt oder über Verkaufsplattformen im Internet lässt sich z. B. mit dem Teeservice von Oma oft noch etwas Geld verdienen, während es in Ihrer neu geplanten Küche wegnimmt.

Tipp 4: Sperrmülltermin vereinbaren

Vereinbaren Sie ca. einen Monat im Voraus einen Abholtermin für den Sperrmüll. Möbel und Gegenstände, die Sie nicht mehr zu Geld machen können und nur ungenutzt im Keller oder auf dem Dachboden herumstehen, lassen sich so am einfachsten entsorgen. Stressfrei umziehen durch weniger Umzugsgut!

Tipp 5: Mehr als einen Tag Urlaub nehmen

Insbesondere an den Tagen vor dem großen Umzugstermin scheint die Zeit nur so zu rennen. Deshalb raten wir Ihnen sowohl vor als auch nach dem Umzug Urlaub bei Ihrem Arbeitgeber einzureichen. Ziehen Sie beispielsweise an einem Freitag um, sollten Sie sich bereits ab Mittwoch freinehmen, um letzte organisatorische Aufgaben zu übernehmen wie die Abnahme der neuen Wohnung oder um vielleicht schon einmal größere Möbel abzubauen. Das Wochenende können Sie dann für den Möbelaufbau in der neuen Wohnung, zum Auspacken und Aufräumen nutzen.

Tipp 6: Umzug ohne Stress durch zuverlässige Umzugshelfer

Horrorszenario gefällig? Sie haben ausreichend Helfer aus dem Freundeskreis rekrutiert und am Abend vor dem Umzugstag sagt einer nach dem anderen ab. Ihren Umzug können Sie dann getrost vergessen und alles wieder von vorne organisieren.

Gestalten Sie Ihren Umzug lieber stressfrei, indem Sie z. B. online über die Studentenvermittlung JOBRUF studentische Umzugshelfer buchen – zuverlässig und zu fairen Konditionen.

Tipp 7: Zerbrechliche und wertvolle Gegenstände selbst transportieren

Besonders zerbrechliche oder wertvolle Gegenstände – ob von persönlichem oder materiellem Wert – sollten Sie nach Möglichkeit vor Ihrem Umzug ohne Stress selbstständig oder in einem gesonderten Fahrzeug in Ihre neue Wohnung transportieren. So können Sie sich sicher sein, dass Ihre wichtigsten Schätze in guten Händen sind.

Tipp 8: Transporter mieten und fahren üben

Es lohnt sich, die Angebote verschiedener Autovermietungen zu vergleichen, da der Mietpreis für einen Transporter doch sehr variieren kann. So ist die Anmietung unter der Woche meist deutlich günstiger als am Wochenende, wenn die Nachfrage besonders hoch ist. Auch eine sehr kurzfristige Anmietung treibt den Mietpreis in die Höhe. Wenn Sie den Transporter bei der Anmietstation abholen, sollten Sie auf dem Weg zurück zu Ihrer Wohnung, unbedingt das Einparken und Wenden mit so einem großen Fahrzeug üben, um später stressfrei umziehen zu können.


Anzeige

Sie möchten immer top informiert sein? Ganz einfach:

Mit unserem Newsletter
via E-Mail. Jetzt anmelden!

Mit unserem Nachrichtendienst
via WhatsApp. Jetzt anmelden!

Bleiben Sie immer top informiert mit unseren kostenlosen Infodiensten!

X