Ein ICE der Deutschen Bahn ist auf der Schnellfahrstrecke zwischen Mannheim und der Landeshauptstadt unterwegs. (Archivbild) Foto: dpa/Uli Deck

Ab November soll es laut Bahn wieder möglich sein, die Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart innerhalb von 37 Minuten zurückzulegen. Ein halbes Jahr lang war an der 99 Kilometer langen Strecke gebaut worden.

Stuttgart - Die Deutsche Bahn nimmt nach mehr als einen halben Jahr Bauzeit die Schnellfahrstrecke zwischen Mannheim und Stuttgart wieder in Betrieb. Vom 1. November an kommen Fahrgäste in 37 Minuten von einer Stadt in die andere, wie die Bahn am Montag mitteilte.

Zur symbolischen Wiederinbetriebnahme an diesem Samstag wollen Vertreter von Bahn und Bundesregierung sowie der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) nach Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) kommen.

Die 99 Kilometer lange Strecke war 1991 komplett in Betrieb genommen und seit dem 10. April erneuert worden. Nach Bahnangaben wird sie durchschnittlich von 185 Fern- und 24 Güterzügen pro Tag befahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: