29.03.2019 Großbrand in Urbach mit einem Toten und zwei Verletzten.

 Foto: SDMG

Mitten in Urbach brennt ein Wohnhaus. Feuerwehrleute können zunächst nicht ins Gebäude. Später entdecken sie einen Toten.

Urbach (dpa/lsw)Beim Brand eines Wohnhauses in Urbach (Rems-Murr-Kreis) ist ein 62 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen Obdachlosen, der von der Gemeinde mit zwei weiteren Männern in einer Wohnung des Hauses untergebracht worden war. Ein 31 Jahre alter Mitbewohner des 62-Jährigen wurde bei dem Feuer am Freitag schwer verletzt, ein 52-Jähriger leicht. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Hinweise auf Brandstiftung gab es nicht.

Der Brand war am frühen Morgen vermutlich in der Wohnung der drei Männer im zweiten Obergeschoss ausgebrochen. Ein Hausbewohner alarmierte die Feuerwehr. Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte das Gebäude schon lichterloh. Das einsturzgefährdete Haus konnte anfangs nicht von der Feuerwehr betreten werden. Der Brand konnte zunächst nur von außen bekämpft werden.

Das Haus steht mitten im Ort. Weil die Flammen auch auf andere Häuser überzugreifen drohten, wurden diese vorsichtshalber kurzzeitig evakuiert. Insgesamt wohnten der Polizei zufolge 14 Leute in dem Brandhaus. Sie müssen sich eine neue Bleibe suchen. Das Gebäude sei abbruchreif, so ein Polizeisprecher. Die Bewohner wurden von der Gemeinde vorübergehend woanders untergebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: