Foto: SDMG - SDMG

Zwei Fahrzeuge sind auf der A8 miteinander kollidiert. Einer der Fahrer wurde schwer verletzt. Die Polizei geht von Sekundenschlaf aus.

Ludwigsburg (pol) Am Freitag gegen 18.50 Uhr ist es auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung München zu einem schweren Unfall gekommen. Zwei Fahrzeuge waren im Ausfahrtsbereich der Anschlussstelle Flughafen/Messe heftig miteinander kollidiert. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt.

Nach Angaben der Polizei fuhren die Autos zunächst hintereinander auf der Parallelstrecke zur Autobahn. Dann sei der hinten fahrenden Skoda Octavia auf den vorausfahrenden Renault aufgefahren. Die Beamten gehen davon aus, dass der 53-jährige Fahrer des Skoda in einen Sekundenschlaf verfallen war.

Der Renault wurde durch den Aufprall gegen die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand geschleudert. Der 41-jährige Fahrer war schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer des Skoda wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

An den Fahrzeugen und der Leitplanke entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 26.000 Euro. Am Unfallort eingesetzt waren insgesamt fünf Streifenwagenbesatzungen der Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, ein Notarzt, zwei Rettungswagen, ein Fahrzeug des THW
und die Feuerwehren Stuttgart und Flughafen mit insgesamt sieben
Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften. Außerdem musste die Autobahnmeisterei Kirchheim mit drei Fahrzeugen für Absperr- und Reinigungsmaßnahmen ausrücken. Beide Unfallfahrzeuge mussten
abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: