Foto: SDMG - Symbolbild SDMG

Nach einem Feuer in einem Wohnhaus in Beuren müssen die Bewohner jetzt anderweitig untergebracht werden. Der Grund für den Brand ist bisher unklar.

Beuren (pol) Ein Wohnhaus im Ortsteil Balzholz ist nach einem Brand am Montagmorgen bis auf Weiteres unbewohnbar. Gegen 7.20 Uhr rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in die Metzinger Straße aus, nachdem das Feuer gemeldet worden war.

Das Feuer war den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge in der Nähe eines Kamins im Erdgeschoss ausgebrochen und in diesem Bereich rasch in einen Vollbrand übergegangen. Die Ursache ist noch unbekannt. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen, darunter einer Drehleiter, und 25 Einsatzkräften vor Ort kam, konnten alle Bewohner das Gebäude verlassen.

Ein 54-jähriger Mann und eine 53 Jahre alte Frau wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Flammen konnten von der Feuerwehr nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, so dass die Wohnungen im Obergeschoss vom Brand nicht unmittelbar betroffen waren.

Aufgrund der starken Rußentwicklung kann jedoch das komplette Gebäude vorerst nicht mehr genutzt werden. Von der Gemeinde wurde umgehend mit der Organisation entsprechender Unterbringungsmöglichkeiten für die Bewohner begonnen.

Vorläufigen Schätzungen zufolge dürfte sich der Schaden auf 50.000 Euro belaufen. Die Ortsdurchfahrt musste für die Dauer der Löscharbeiten bis zirka 9.30 Uhr voll gesperrt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: